Spektrum

Wein ist die Herausforderung unserer täglichen Arbeit. Kunden und Partner zufrieden zu stellen und mit erstklassigem Service zu begeistern, treibt uns an. Daher lassen wir uns von den Erzeugern, Essen und Wein immer wieder aufs Neue begeistern. Und geben diese Begeisterung an Sie weiter.
Unser Portfolio umfasst:

  • Über 100 Positionen (zum Großteil aus der „Alten Welt“)
  • Weinproben
  • Weinseminare
  • Weinkurse, auch für die Gastronomie
  • Winzerabende
  • „Wine & Dines“
  • Präsentservice
  • Mieten Sie sich einen Sommelier
  • exklusive Events
  • mieten Sie sich eine ungewöhnliche Location (bis 25 Personen)

Die Manufaktur der Confiserie Burg Lauenstein ist ein besonderer Ort. Der Duft von Schokolade und wertvollen Gewürzen durchzieht die Luft. Meister-Confiseure arbeiten konzentriert und mit viel Liebe an Trüffel- und Pralinenkreationen. Fleißige Hände verzieren in aufwendiger Handarbeit die glänzende Oberfläche der Pralinen mit filigranen Mustern.

Was hier in der Abgeschiedenheit des Frankenwaldes entsteht, ist so viel mehr als nur ein Produkt aus Schokolade. Allein der Geruch weckt eine Vielzahl an Erinnerungen… an die Kindheit und das erste kleine Stück zartschmelzender Schokolade im Mund…

In die Entwicklung der Zalto Denk`Art Gläser ist das umfassende Wissen des Wein-Pfarrers Hans Denk eingeflossen, der in Österreich wegen seiner umfassenden Weinkenntnis geradezu angehimmelt wird. Mit der Marke Denk`Art würdigt die Glasmanufaktur Zalto den Mentor dieser außergewöhnlichen Gläser gebührend.

Die Gläser von Zalto Glas bestechen durch ihr markantes, zeitloses und sehr elegantes Design. Sie werden ohne Zusatz von Bleioxyd hergestellt und sind daher resistent gegen Trübung. Trotz ihrer Dünnwandigkeit erfüllt die Serie Denk`Art alle Attribute eines modernen Glases bezüglich Pflege und Langlebigkeit. Denk`Art Gläser sind spülmaschinenfest und zeichnen sich durch eine hohe Alltagstauglichkeit aus.

Zalto-Gläser verweisen oft viele namhafte Hersteller in Sachen Sensorik auf die hinteren Plätze.

Seit 1949 gibt es die Brennerei Marzadro im Trentin. Die Gründer und Geschwister Sabina und Attilio begannen, mit besten Trestern aus der unmittelbaren Umgebung, Grappa zu brennen und zu verkaufen. In eigene Flaschen abgefüllt wurde schnell ganz in Italien „süchtig“ nach Mazardro. Und so nahm Sabinas Traum von der eigenen „Marke“ und Brennerei immer konkretere Formen an. Die besten Rohstoffe und ein Höchstmaß an Reinheit sorgten dafür, dass die ersten Kunden Schlange standen! In der Bars sagten sie immer öfter: „Gib mir einen Marzadro!“… Sabina verstarb 2005 – Sie hat ein Trentiner Unternehmen hinterlassen, das ganz und gar Ihre Handschrift trägt und mittlerweile in schon dritter Generation weitergeführt wird. „Bilderbuch-Grappa!“

frankfurt_gmeiner_confiserie_logo

Die Confiserie Gmeiner gehört zu den renommiertesten Konditoreibetrieben Europas. „Höchste Qualität“ heißt unser Grundrezept seit über 100 Jahren.

Das Unternehmen fühlt sich – gemäß deren Tradition – stets folgenden Grundsätzen verpflichtet: Regionale Rohstoffe höchster Qualität, die nach traditionellen Rezepten von Hand verarbeitet werden und für einen puren unverfälschten Eigengeschmack sorgen, begeisterte und fachlich kompetente Mitarbeiter und eine fortwährende Verbindung von Tradition und Innovation. Ihr stetes Ziel ist immer das perfekte Produkt, um Ihnen und den von Ihnen Beschenkten Genuss und Freude zu bereiten.

catienda

Die Kaffee-Rösterei CaTienda aus Töging am Inn röstet die Kaffees selbst und bezieht den sorgfältig ausgewählten Rohkaffee möglichst direkt von kleinen Kooperativen, welche den gleich hohen Qualitätsanspruch haben wie sie – exzellente Bohnen für höchsten Kaffeegenuss.

Genauso wichtig wie der Rohkaffee ist ihnen das soziale Umfeld und dass die Kaffeebauern, die Pflücker und ihre Familien gut leben können und für die harte Arbeit entsprechend entlohnt werden.

Der Rohkaffee wird im traditionellen Trommelröster im schonenden Langzeitverfahren je nach Herkunft, Sorte und Aufbereitung ganz individuell geröstet. Dadurch entfalten sich die Aromen optimal und zudem wird er viel bekömmlicher.

In handwerklicher Arbeit wird er nach der Qualitätsprüfung abgefüllt und etikettiert.

Seit dem die Konditorei Hatzel 1928 im Fichtelgebirge gegründet wurde hat sich in manchen Dingen nichts geändert. Hier werden die schmackhaften Elisen-Lebkuchen immer noch nach dem alten Rezept des Großvaters hergestellt: Grundlage ist das Handwerk der Konditiorenkunst, die reine Handarbeit und die überlieferten Rezepturen, in denen der Nuss- oder Mandelanteil so hoch ist, dass man immer etwas kerniges zu beissen bekommt.